Auf dem Weg zum Digital Health Expert und Manager

Do, 11/16/2023 - 14:00

Von Eschweiler aus ins tiefste Bayern… ein kurzer Erfahrungsbericht.

 

Servus! (Oder auch einfach "Hallo" wie wir in Eschweiler sagen würden).

Vier Wochen habe ich in den Kliniken Südostbayern verbracht, und sowohl beruflich als auch privat war diese Zeit eine wirkliche Bereicherung - barg aber auch nicht zu unterschätzende Herausforderungen. smiley Aber fangen wir mal bei den Grundlagen an: Wieso war ich überhaupt dort? Die meiste Zeit des Jahres befinde ich mich im St.-Antonius-Hospital in Eschweiler und absolviere dort das Trainee Programm zum "Digital Health Expert", welches von der Hosp.Do.IT ins Leben gerufen wurde. Innerhalb des Programms ist vorgesehen, jedes Jahr einen "Außeneinsatz" in einer anderen Klinik zu durchlaufen.

… Und dies sind dann im ersten Jahr die Kliniken Südostbayern geworden. Ebenfalls ein Medico-Haus, daher für mich besonders interessant. Veronika Hauptenbuchner, welche auch ein Graduate Programm der Hosp.Do.IT macht, war meine Ansprechpartnerin in den KSOB. Wir haben uns zum Glück schon vorher kennengelernt und wussten, dass es zwischen uns vibed - eine wichtige Grundvoraussetzung für einen guten Aufenthalt, haben wir festgestellt.heart

Den kompletten Oktober  konnte ich in die KSOB reinschnuppern, mir die Standorte zusammen mit den IT-Trainern ansehen, mich zu KHZG-Projekten, hierarchischer Arztbriefschreibung, Spracherkennung in der Pflege und Projektmanagement austauschen, das Kommunikationskonzept der KSOB erstellen, Desksharing kennenlernen, Informationen zu den Lean-Betten-Stationen erhalten und vieles mehr. Es war eine Zeit voller neuer Eindrücke.

Auch das Freizeitprogramm durfte nicht fehlen. Mit Veronika und Tobi war ich ausgiebig einige Höhenmeter wandern (der Hintersee, die Halsalm und der Hochfelln sind sehr zu empfehlen), habe gelernt dass man sich immer mit "Servus" oder "Griaß di" begrüßt, dass wandern in Jeans unprofessionell ist, und dass Traunstein ein Nachtleben hat, was sich für so eine kleine Stadt doch sehen lassen kann.  Salzburg wurde erkundet und natürlich durfte eine Traunstein-Touri-Führung und abendliche Treffen zum gemeinsamen Sport machen nicht fehlen.  Ich habe viel gesehen und erlebt und habe mich dank der guten Betreuung von Vroni immer sicher gefühlt, auf der Arbeit, bei Orientierungsproblemen in einer neuen Stadt oder dem akuten Fall von Spinnen im Apartment cheeky

 

War es ein Schritt aus der Comfortzone? Definitiv. Würde ich es wieder machen? Auf jeden Fall! Alles in allem war es eine tolle Erfahrung und ich freue mich auf den nächsten Austausch Traunstein - Eschweiler, wenn die liebe Veronika dann zu uns ins SAH kommt. Wir werden berichten.

#hospdoit #austausch #bayern #eschweiler #digitalisierung #trainee #digitalhealthexpert #digitaletransformation


Hier könnt Ihr der Story auf LinkIn weiter folgen ...